Quarkstollen

Veröffentlicht am
Quarkstollen eignet sich vor allem für Hefeteigvermeider und Kurzentschlossene, weil man ihn gleich verspeisen kann und nicht erst noch ein paar Wochen reifen lassen muss. Außerdem ist er viel saftiger als ein Hefestollen, also genau das Richtige für unsere Gäste.

 

Zutaten:
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Salz
abgeriebene Schale von je 1/2 Zitrone und Orange (ungespritzt)
je 1 Msp. Muskat, Zimt, Kardamom
2 Eier
200 g Butter
250 g Quark
je 125 g Rosinen und Korinthen
je 50 g gewürfeltes Orangeat und Zitronat
125 g geschälte und gemahlene Mandeln
2 EL Rum

Fürs Finish:
50 g Butter
Puderzucker

Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel mischen, in die Mitte einer Mulde drücken, Zucker, Vanillezucker, Gewürze und Eier hineingeben (oder erst in einer extra Schüssel mischen). Diese Zutaten miteinander verarbeiten. Darüber die in Stücke geschnittene Butter und den Quark verteilen, die übrigen Zutaten drüberstreuen und alles zu einem glatten Teig kneten. Wenn er zu klebrig ist, noch etwas Mehl dazugeben. Aus dem Teig einen Stollen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Bei 180°C ca. 60 min. backen. (Bei mir hat er etwa 10 Minuten länger gebraucht, war aber dann außen herum ziemlich dunkel, also am besten mit etwas Alufolie abdecken, wenn er hellbraun ist.) Aus dem Ofen nehmen und mit der zerlassenen Butter bestreichen oder begießen und mit Puderzucker dick bestreuen.
(Quelle: „Rezeptbuch für Weihnachstbäckerei“ von Ilona Franz. Heyne Verlag, 1978)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.